Der Header stellt, wie der Name schon sagt, den Kopfteil einer Website dar. Er läßt am meisten Gestaltungsfreiheit zu , da er sich immer an der gleichen Position befindet und sollte etwa ein Viertel der Seite einnehmen. Hier werden das Firmenlogo oder bei Blogs oder eigenen Websites Eyecatcher in Form von Grafiken, Schriftzügen usw platziert. Ansonsten hat man bei der Gestaltung des Headers freie Bahn, es sei denn, der Kunde wünscht ein spezielles Design.
Zu langweilig sollte es natürlich auch nicht sein. Der Header ist ja schließlich das Erste, worauf sich die Aufmerksamkeit des Betrachters richtet, wenn wir uns an die Regeln der Wahrnehmungspsychologie erinnern. Ein schönes Logo kann hier platziert zB sehr entzücken.

Wie so oft, kommt es auch bei der Gestaltung eines Headers auf die jeweilige Zielgruppe an. Das heißt, seriöse Firmen, wie Unternehmensberatungen oder Werbeagenturen fahren gut mit einem dezenten aber kräftigem Blau, und sollten nicht zuviel Farbenspiel in sich haben, Jugendliche Sites können dagegen ruhig ein wenig farbenfroher sein.Im Gengensatz zum Header, gibt es auch einen Footer, der wie der Name schon vermuten läßt, den Fuß-also unteren Teil einer Seite beschreibt. Hier lassen sich gerade bei Blogs gut weitere Informationen unterbringen, wie Zb Archiv, Links,etc…Der Footer sollte dabei mit dem Rest der Seite stimmig designt sein, und sie quasi optisch abschließen, so das ein stimmiges Bild entsteht